Verwendungszweck / Indikation (Aufstehbetten)

Die „Indikation“ (der Bedarfsfall) beschreibt die Voraussetzungen, unter denen eine deutsche Krankenkasse gesetzlich verpflichtet ist, die Kosten für ein Hilfsmittel wie ein Pflegebett – Aufstehbett zu übernehmen.

Die Indikationsbeschreibung der gesetzlichen Krankenkassen für das Pflegebett / Aufstehbett INDREA lautet sowohl für die Rezeptierung nach § 33 SGB V wie auch § 40 SGB XI:

„Eine Verordnung des Produktes kann dann in Betracht kommen, wenn

  • die Indikationsstellung für einen Einlegerahmen mit Liegehöhenverstellung gegeben ist,
  • die Ausstattung mit einer Schwenk- sowie Sitzfunktion der Liegefläche erforderlich ist,
  • andere Maßnahmen oder alternative Versorgungsmöglichkeiten ausscheiden,
  • durch das Produkt ein selbstständiges Aufsuchen/Verlassen des Bettes durch den Versicherten möglich ist.“

BIRGA Pflegebett ist erfahrungsgemäß ein Hilfsmittel, dessen Einsatz bei Menschen indiziert ist,

  • die zum Aufstehen oder Mobilisieren sich nicht selbstständig im Bett aufrichten und an die Bettkante setzen können,
  • die zum Aufstehen oder Mobilisieren passiv und belastungsfrei bewegt werden müssen,
  • bei denen die Pflegeperson in der häuslichen Pflege physisch entlastet werden muss, um die häusliche Pflege zu ermöglichen.