Schwere Beine ins Bett heben: Aufstehbett INDREA

Aufstehbett für schwere Beine

Menschen mit schweren oder müden Beinen wird es oft zu anstrengend, die Beine ins Bett zu heben. Das INDREA-Aufsteh- und Pflegebett hat im Beinbereich starke Motoren. Daher kann es auch weit über 100 kg schwere Beine sanft ins Bett heben.

So führt INDREA den Transfer vom Sitzen auf der Bettkante ins Liegen im Pflegebett sanft und kraftsparend durch. Dasselbe gilt umgekehrt für den Transfer vom Liegen ins Sitzen.

Menschen, bei denen das Gewicht der Beine über die Hälfte des Gesamtkörpergewichts ausmacht, fällt es in der Regel sehr schwer, die Beine zu heben. Auch das Drehen der Beine in die Liegerichtung ist schwer. Übung und Training helfen oft nur begrenzt. Somit ist entweder rund um die Uhr eine Pflegeperson nötig, die dabei hilft – oder der Erkrankte wird immobiler, da er oder sie das Bett nur schwer verlassen kann. Die negativen Wirkungen auf die Mobilität und die Psyche tragen wiederum nicht dazu bei, dass die therapeutischen Maßnahmen gut helfen.

Wie entstehen schwere Beine? Zum einen gibt es schwere Beine als harmloses Phänomen z. B. nach langem Stehen, was sich zügig zurückbildet. Zum anderen treten schwere Beine jedoch auch als Symptom einiger Krankheiten auf, wie z. B. dem Lymphödem. Dann verschlimmert sich das Symptom und bildet sich nicht zurück.

Es gibt auch die Möglichkeit, kein ganzes Aufstehbett als Hilfsmittel zu nehmen, sondern lediglich einen Leglifter. Dies ist ein Beinanheber, der an ein normales Bett angebracht werden kann und Ihnen beim Aufstehen und Hinlegen hilft.