Hilfsmittel (Behinderungsausgleich)

Menschen, die durch eine Krankheit oder eine Behinderung in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt sind, haben als Mitglied einer gesetzlichen Kranken- oder Pflegekasse einen Anspruch auf Heil- oder Hilfsmittel diese Beschränkung ausgleichen (§33 SGB V). Die Kassen haben diese Leistung nach dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit zu gewähren. Nach dem Wirtschaftlichkeitsprinzip darf die Kasse aus einem Pool gleichwertiger Hilfsmittel mit gleichem Funktionsumfang die preiswerteste Lösung genehmigen. Das Hilfsmittel muss aber über den Funktionsumfang und die Ausstattung verfügen um die Anforderungen des Kassenmitglieds zu erfüllen. Hierbei sollte jedoch auf die anthropometrischen Daten des Nutzers […]

Weiterlesen…

Hilfsmittelverzeichnis / Hilfsmittelliste / Hilfsmittelkatalog

In § 129 SGB V sind die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) verpflichtet ein umfassendes Hilfsmittelverzeichnis anzulegen und kontinuierlich zu aktualisieren. Die darin aufgeführten Produkte sind im Rahmen der Versorgung der Versicherten voranging im Falle der Bewilligung einzusetzen. Bei gleichem Leistungsumfang muss die preisgünstigere Variante ausgewählt werden. Produkte die im Verzeichnis aufgeführt werden sind vorrangig zu wählen. Die privaten Krankenkassen (PKV) haben ebenfalls Hilfsmittel-Listen oder -Verzeichnisse angelegt. Die privaten Versicherungen unterscheiden zwischen geschlossenen (abgeschlossenen) und offenen Hilfsmittel-Listen (-Katalogen). Bei Vertragsabschluss mit einer offenen Hilfsmittel-Liste sind die Leistungsansprüche vergleichbar mit denen von Mitgliedern […]

Weiterlesen…