Adipositas – Übergewicht

Adipositas ist der Fachbegriff für starkes Übergewicht bei Menschen. Dafür wird der BMI (body mass index) ermittelt, also das Verhältnis zwischen Körpergröße und Körpergewicht. Der BMI berechnet sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch die Körpergröße in Metern im Quadrat. Wiegt jemand z.B. 100 kg bei 1,60 m Größe, lautet die Formel also: 100 kg / (1,60 m x […]

Weiterlesen…

Anthropometrische Daten — Ergonomie — Körpermaße

Anthropometrische Daten sind Körpermaße des Menschen, wie Gewicht, Körpergröße, Arm-, Bein-, Oberschenkellänge etc. Diese Körpermaße wurden in Deutschland wurden für Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren erfasst und in der DIN 33402-2:2005-12 veröffentlicht. Dort steht ebenfalls, wie häufig welche Maße vorkommen. Die Häufigkeitsbereiche sind in das 5., 50. und 95. Perzentil unterteilt. Konkret verteilt sich die Körpergröße z. B. bei […]

Weiterlesen…

Arthrose – schmerzhafter Gelenkverschleiß

Arthrose ist ein häufig schmerzhafter Gelenkverschleiß, der im Alter auftritt. Gelenke verschleißen durch dauernde Nutzung ohnehin, doch das Ausmaß hängt stark davon ab, wie sehr sie belastet werden. Einflüsse wie Übergewicht, Fehlstellungen der Gelenke und einseitige Ernährung beschleunigen die Abnutzung. Mit Arthrose werden Bewegungen immer schmerzhafter. Der Schmerz wiederum schränkt die Beweglichkeit stark ein. Geeignete Heil- und Hilfsmittel können diese Behinderungen […]

Weiterlesen…

Aufrichthilfe / Bettgalgen

Aufrichthilfen / Bettgalgen sind in der Standardausstattung nur in den INDREA Pflegebett / Aufstehbett Versionen -B und -K vorgesehen. Für die INDREA-Betten haben wir sehr viele Erfahrungen von Nutzern und Nutzerinnen. Diese zeigen, dass der Bettgalgen für die meisten Bewegungen im Bett weder notwendig noch gut geeignet ist. Mit der Aufrichthilfe kann man den Körper zwar mit einiger Kraft anheben, […]

Weiterlesen…

Aufstehbett

Aufstehbetten haben die Grundfunktionen von Pflegebetten. Zusätzlich bieten sie die Möglichkeit, die Liegeflächen zu einem Sitz zu falten. Dadurch kann der Patient stabil und sicher im Bett mit unterstütztem Rücken sitzen. Zudem haben diese Betten eine Aufstehhilfe, die die Beine sicher auf dem Boden absetzt und ins Bett hebt. Für das Sitzen sollte die Liegefläche so aufgeteilt sein, dass sie […]

Weiterlesen…

Aufstehkraft

Die Kraft, die ein Mensch benötigt, um vom der Sitzposition zum Stehen zu kommen, heißt „Aufstehkraft“. Beim Aufstehen hebt ein Mensch das Gewicht der Körperteile von Becken bis Kopf um die Länge seines Oberschenkels an bis in die Sekrechte. Aufstehen ist mit viel Kraft verbunden, die aus der Becken- und Oberschenkelmuskulatur kommt.  Eine 177 cm große Frau z. B. könnte […]

Weiterlesen…

Bearbeitungszeit einer Hilfsmittelgenehmigung

Wenn Sie einen Antrag zur Genehmigung eines Hilfsmittels an die gesetzliche Krankenkasse stellen, müssen Gutachterinnen diesen auf sachliche Vollständigkeit und auf Ihren Bedarf hin prüfen. Sachlich vollständig ist der Antrag dann, wenn er aus einem Rezept oder Attest des Arztes und einem Kostenangebot des Leistungserbringers (also dem Fachhandel) besteht. Die Entscheidung (Bewilligung oder Ablehnung) teilt die Krankenkasse dem Versicherten schriftlich […]

Weiterlesen…

Braden-Skala

Barbara Braden und Nancy Berstrom haben 1987 eine Dekubitus-Risiko-Bewertung entwickelt. Diese Bewertung heißt „Braden-Skala“ und wird immer mehr als Expertenstandard der Dekubitusprophylaxe (Vorbeugung des Dekubitus) angewendet. Sie soll angeben, wie hoch das Risiko eines Menschen dafür ist, ein Liegegeschwür (Dekubitus) zu entwickeln. Die Risikofaktoren hierfür sind 1. der Druck, der auf den Körper bei langem Liegen und Sitzen wirkt und […]

Weiterlesen…

Dekubitus – Ursachen

Bei der Versorgung eines Dekubitus (Wunden durch Druckstellen) wird immer wieder auch gefragt: Wie und warum entsteht Dekubitus überhaupt? Die bekannteste Ursache ist langes Liegen ohne Veränderung. Doch es gibt weitere Faktoren, die seine Entstehung begünstigen. Diese sind: die Mobilität eines Menschen bzw. die Einschränkungen die Aktivität die Ernährung die Feuchtigkeit, der die Haut ausgesetzt ist die Kräfte, die auf […]

Weiterlesen…

Dekubitus (Druckgeschwür)

Dekubitus heißt auch „Liegegeschwür“ oder „Druckgeschwür“. Es bezeichnet ein Verletzungspektrum von einfacher Druckverletzung bis hin zu tief offener Haut. Diese Verletzung entsteht bei Menschen häufig durch lange Bettliegezeiten. Das heißt: Liegt jemand lange mit wenig Bewegung und wenig Lagewechsel im Bett, wird die Haut wund durch den Gegendruck von Matratze, Kissen, Liegeflächenteile etc. Zuerst entstehen normale Druckstellen. Diese kennt jeder: […]

Weiterlesen…

Drehrichtung beim Aufstehbett

Die Drehrichtung ist die Richtung, in die das INDREA-Pflegebett / Aufstehbett sich dreht. Dreht es sich nach rechts, steigt man auf der rechten Seite aus und umgekehrt. Die Ausstiegsseite können Sie selbst festlegen, je nach Gewohnheit, persönlicher Präferenz und den Raumverhältnissen Wir richten Ihr Bett dann entsprechend ein. Dabei wird die Drehrichtung aus Sicht des im Bett Liegenden betrachtet. Steigt […]

Weiterlesen…

Einlegerahmen – Pflegebett im eigenen Bettrahmen

Einlegerahmen sind Pflegebetten ohne eigenen Bettrahmen. Sie haben dieselben Funktionen wie gute Pflegebetten: Die Liegefläche ist im Rücken und an den Beinflächen anwinkelbar und anhebbar auf über 80 cm. Einlegerahmen – wie z. B. der INDREA-N – wurden als Alternative zu herkömmlichen Pflegebetten entwickelt. Sie sind beliebt in der häuslichen Pflege, da sie sich einfach in schon vorhandene Bettrahmen einbauen […]

Weiterlesen…