Pflegebett – 1/3 des Tages

Pflegebett und Aufstehbett INDREA in Bewegung

Mit dem Begriff Pflegebett wird ein Bett bezeichnet, das an die Bedürfnisse von Kranken oder Menschen mit einer Behinderung angepasst ist. Solche Pflegebetten werden in der stationären und häuslichen Pflege eingesetzt.

Bei herkömmlichen Betten wurde in der Vergangenheit hauptsächlich auf den Komfort, also das weiche Liegen, Wert gelegt; für Kranke und Menschen mit Behinderung gab es meist nur einfache Liegen. Erst als sich in der Medizin die Erkenntnis durchsetzte, dass ein erholsamer Schlaf durch eine bedarfsgerechte Lagerung nicht nur die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten erhöht, sondern auch die Regenerationszeit verkürzt, entstanden die ersten Betten mit erweiterter Funktionalität.

Bedarfsanforderungen an ein Pflegebett

Zuallererst ist ein Pflegebett natürlich ein Bett und muss dieselben Anforderungen erfüllen: eine bequeme Lage und einen erholsamen Schlaf.

Bereits der gesunde Mensch verbringt etwa 1/3 des Tages (zwischen 7 und 8 Stunden) im Bett; bei Menschen mit Erkrankungen sind die Liegezeiten häufig noch wesentlich länger. Allein schon durch die Aufenthaltslänge hat das Pflegebett erhebliche Bedeutung für den Schutz vor weiteren Erkrankungen, bietet die Möglichkeit eigener Mobilisierung und damit mehr Selbständigkeit. Deshalb ist es umso wichtiger, dass das Pflegebett optimal an die individuellen Bedürfnisse angepasst wird. Die wichtigsten Komponenten eines Pflegebetts sind dessen bedarfsgerechte Funktionen und die verschiedenen Typen von Matratzen als Unterlage.

Wichtige Kriterien für ein an individuelle Bedürfnisse von Kranken und Menschen mit Behinderungen angepasstes Pflegebett sind leichte Bedienbarkeit durch Pfleger und Patient und verschiedene Möglichkeiten für eine bedarfsgerechte Lagerung.

Diese Merkmale unterscheiden das Pflegebett vom „normalen“ Bett und machen es zu einem wichtigen Hilfsmittel in der Pflege und für die Genesung. Das Pflegebett Birga ist dafür ein gutes Beispiel

Funktionen des Pflegebetts

Pflegebett INDREA-T - das Sitzschlafbett oder Sitzbett
Pflegebett INDREA-T – das Sitzschlafbett oder Sitzbett

Typischerweise besitzen Pflegebetten eine mehrfach geteilte und verstellbare Liegefläche und sind in der Höhe verstellbar. Die Liegeflächenelemente lassen sich elektromotorisch anwinkeln. Die nutzergerechte Ausstattung des Pflegebettes ermöglicht eine schmerzarme und erholsame Lagerung sowie eine ergonomische Pflege. Mit den bremsbaren Rädern lässt sich die Position des gesamten Pflegebettsystems im Raum verändern. Die verwendeten Materialien und Funktionselemente wie Handschalter und Motoren, müssen den besonderen Hygieneanforderungen in der Pflege genügen.

Diese vielfältigen Funktionen des Pflegebettes ermöglichen eine maximale Anpassung an die Bedürfnisse des Nutzers und des pflegenden Umfeldes.

Durch die Höheneinstellbarkeit der Liegefläche kann eine ausreichende Arbeitshöhe für das pflegende Umfeld gewährleistet werden. Die ideale Höhe für Ein- und Ausstieg aus dem Pflegebett lässt sich vom Nutzer selbst einstellen: In der Regel erfolgt der Einstieg in niedriger Position, der Ausstieg in erhöhter Position.

Zur Vermeidung von Dekubitus können spezielle Prophylaxematratzen zum Einsatz kommen. Die Wirbelsäule kann durch individuell gefederte Lattenroste und Mehrschichtmatratzen entlastet werden. Dies kann schmerzhaftes Liegen vermeiden.

Moderne Pflegebetten verfügen in vielen Einzelelementen über eine verbesserte Ausstattung: die Steuerung kann neben Handschaltern auch über eine kabellose Fernbedienung erfolgen. Sogenannte Umfeld- oder Sprachsteuerungen und Infrarotfernbedienungen ermöglichen dem Patienten die autonome Steuerung des Pflegebettes trotz stark eingeschränkter Beweglichkeit.

Verstellbare Liegeflächen für unterschiedliche Liegebedürfnisse

Jeder Nutzer hat unterschiedliche Vorlieben oder Liegebedürfnisse – die unabhängig verstellbaren Liegeflächen lassen sich jeweils an die besonderen Umstände anpassen:

Höhenverstellbarkeit der Liegefläche

Eine in der Höhe verstellbare Liegefläche bietet Vorteile für den Nutzer und die Pflegekräfte:

  • Der im Bett Liegende auf „Augenhöhe“ für Besucher angehoben werden. Er muss nicht nach oben schauen um sich mit einem Besucher zu unterhalten. Diese Funktion ist besonders bei längerer Liegezeit wichtig.
  • Therapeuten und Pfleger können die Liegefläche auf „Arbeitshöhe“ bringen – Stehend die Pflege durchführen und nicht in gebückter Haltung. Die Liegefläche soll sich auf über 85 cm hochfahren lassen.

Anwinkeln der Rücken – Liegefläche

Der Hauptvorteil einer verstellbaren Rücken-Liegefläche besteht darin, dass der Patient ohne zusätzliche Kissen in einer halbsitzenden Position stabil gelagert werden kann. Bei einem Gesamtverstellwinkel von bis zu 89° ist eine beinahe senkrechte Rückenlage gegeben. Dadurch werden etwa Nahrungsaufnahme, Lesen oder Fernsehen erleichtert.

Weitere Vorteile sind:

  • Die meisten Menschen können in entspannter flacher Körperlage schlafen. Die Wirbelsäule ist gerade. Die Muskeln können entspannen.
  • Menschen mit Lungen- und Herzbeschwerden benötigen häufig mit angehobenem Rücken. Die Rückenliegefläche muss zum Schlafen angewinkelt werden. Dadurch wird das Atmen erleichtert.
  • Bei Menschen, die sich aus eigener Kraft nicht aufsetzen oder aufrecht halten können, muss die Rückenliegefläche angewinkelt werden können. Der Aufrichtvorgang des Oberkörpers kann selbstständig in der Nacht durchgeführt werden.
  • Menschen mit Bandscheiben-Vorfällen müssen, um Schmerzen zu verringern, oft mit angewinkeltem Rückenteil, das öfters verstellt werden kann, schlafen.
  • Auch „Seitenschläfer“ schlafen häufig einige Zeit in der Rückenlage und müssen sich den Rückenliegewinkel dann ebenfalls einstellen können.
  • Beim Aufrichten aus der liegenden Position in die Sitzposition kann eine angewinkelte Rückenliegefläche den Nutzer stabilisieren.

Einstellbarkeit der Bein – Liegefläche

Das getrennte Anheben bzw. Anwinkeln der Bein-Liegeflächen-Elemente des Pflegebetts ermöglicht eine entspannte Lagerung der Beine. Durch Beinhochlagerung können:

  • Die Beine im Schlaf entwässert werden und abschwellen. Der Kraftaufwand beim späteren Laufen sinkt. Dies ist besonders wichtig bei Menschen, die Probleme mit den Lymphödemen im Beinbereich haben.
  • Dasselbe Problem kann auch bei Menschen auftreten, die unter Bewegungsmangel leiden und die „Muskelpumpe“ im Beinbereich nicht nutzen können.

Pflegebetten mit Dreh- und Aufstehhilfen:

Ein Pflegebett deckt in seinen Grundfunktionen die Bedürfnisse des Schlafs, der Lagerung und der Nahrungsaufnahme ab, erfüllt aber nicht immer alle Bedürfnisse.

Bei nachlassender Körperkraft oder Beweglichkeit, fällt es immer schwerer, sich in die richtige Liegeposition zu bringen. Auch das Aufstehen, sich auf die Bettkante setzen oder die Beine ins Bett zu heben, bereitet häufig Probleme.

Es gibt verschiedene Hilfsmittel, um diesen Bedarf auszugleichen. Ein Dreh- oder Aufstehbett ersetzt elektromotorisch die benötigte Kraft, die ansonsten häufig nur noch vom pflegenden Umfeld aufgebracht werden kann. Mit diesen zusätzlichen Funktionen kann sich ein Mensch selbständig aus einer liegenden in eine sitzende Position bringen. Rücken- und Seitenlehnen erleichtern Aktivitäten wie Essen und Lesen. Außerdem bietet es elektromotorische Unterstützung beim Aufstehen.

Die Vorteile eines Dreh- Sitz- und Aufstehbettes:

  • Es unterstützt die Erhaltung der Selbständigkeit und auch deren Wiederausbildung, etwa nach einem Schlaganfall.
  • Kreislauf, Atmung und Blasen- oder Darmtätigkeit werden bei oder nach langfristiger Bettlägerigkeit unterstützt.
  • Motorische und funktionale Unterstützung der aktiven und passiven Mobilisation.
  • Bei richtiger Auslegung des Aufstehbettes kann der notwendige Kraftaufwand des Nutzers oder des pflegende Umfeld um etwa 90% des Kraftaufwandes reduziert werden.

Selbstständigkeit – Mobilität – Entlastung der Pfleger

Mit INDREA, dem Aufsteh- Sitz- und Pflegebett, gewinnen Sie zu Hause Mobilität und Lebensfreude. Ist das Aufstehen für Sie eine unüberwindbare Barriere geworden? Dann können unsere INDREA Aufsteh- und Pflegebetten Ihnen helfen, diese Hürde zu überwinden.

Eine Gegenüberstellung der verschiedenen INDREA – Aufstehbett – Varianten  finden Sie hier.

 

Übersicht über unsere CareTec Pflegebett-Systeme

Pflegebett INDREA-B

Pflegebett / Aufstehbett INDREA-B

Pflegebett INDREA-B - Pflegebett mit idealer Aufstehhilfe Das neue INDREA-B ist ein komplettes Aufstehbett und Pflegebett. Im Standard ist das ...
Mehr erfahren …

Aufstehbett-Einlegerahmen INDREA-N

Pflegebett als Aufstehbett - Einlegerahmen INDREA-N Das neue Pflegebett das Aufstehbett INDREA kann als Einlegerahmen (Bett in Bett - System) ...
Mehr erfahren …
Pflegebett BIRGA-B

Pflegebett BIRGA-B

Pflegebett BIRGA-B mit höchstem Liegekomfort Das BIRGA-B Pflegebett gehört zur Kategorie der Pflegebetten, die höchsten Liegekomfort und sehr großen Funktionsumfang ...
Mehr erfahren …

Pflegebett-Einlegerahmen BIRGA-N

Der Standard Pflegebett - Einlegerahmen - Bett in Bett-Einsatz Der Pflegebett - Einlegerahmen BIRGA-N ist ein besonders stabiler, höhenverstellbarer Pflegebett ...
Mehr erfahren …
Klinikbett / Aufstehbett INDREA-K

Klinikbett / Aufstehbett INDREA-K

Pflegebett / Aufstehbett im Klinikbereich Das Pflegebett / Aufstehbett INDREA wurde systematisch weiterentwickelt und in der Version Klinikbett INDREA-K sowohl ...
Mehr erfahren …
Pflegebett INDREA-T - das Sitzschlafbett oder Sitzbett

Pflegebett / Sitzbett INDREA-T

Pflegebett INDREA-T - das Sitzschlafbett oder Sitzbett In diesem INDREA Bettsystem sind nicht nur alle notwendigen Elemente für ein sehr ...
Mehr erfahren …