Einschlusskörpermyositis

 

 

Was ist Einschlusskörpermyositis?

Die Einschlusskörpermyositis ist eine chronische Krankheit, bei der die Kraft in den Muskeln immer mehr abnimmt. Die Muskeln entzünden sich und bauen sich gleichzeitig ab.Sie können schmerzen, weil sie durch die Krankheit oft falsch belastet werden und verspannen. Die Krankheit entwickelt sich sehr allmählich und es kann Jahre dauern, bis einer betroffenen Person überhaupt das erste Symptom auffällt.

Direkt zu Pflegebett / Aufstehbett springen

Die Myositis lässt sich bei sehr vielen Menschen zumindest aufhalten und lindern, auch wenn Muskelschäden zurückbleiben können. Sie ist nicht tödlich und beeinflusst nicht die Lebensdauer.

 

Was passiert bei der Einschlusskörpermyositis?

Was bei der Krankheit passiert, ist nicht ganz klar. Eine Vermutung ist, dass es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt, d. h. der Körper begreift einen Teil seiner selbst als feindlich, in diesem Fall Bestandteile der Muskeln. Andererseits kann Protein (Eiweiß) nicht richtig abgebaut werden und es lagert sich zu viel davon in den Muskelfasern ab.

Nun stellt die Frage nach der Henne und dem Ei: Lagert sich das Protein ab, weil der Körper sich selbst angreift, also als Folge davon? Oder greift der Körper sich selbst an, weil das abgelagerte Protein ihn dazu bringt; ist das Protein also der Auslöser?

Eine andere Vermutung ist, dass ein Virus die Einschlusskörpermyositis verursacht.

In jedem Fall lagern sich Entzündungszellen in den Muskeln ab, die aus Protein bestehen. Diese Zellen heißen „Einschlusskörper“, weil sie in den Muskeln „eingeschlossen“ werden.

 

Auftreten und Entwicklung der Krankheit

Betroffene bemerken meist zuerst Probleme beim Aufstehen aus dem Sitzen oder beim Treppensteigen. Dies geschieht, weil als erstes die Oberschenkelmuskeln schwächer werden. Ebenso typisch ist eine Schwäche in den Unterarmen, die dadurch auffällt, dass festes Zugreifen schwer wird. Die Symptome können einseitig oder auch auf beiden Seiten des Körpers auftreten. 60 % der Erkrankten leiden zudem an Schluckbeschwerden, einige auch an Heiserkeit (Polymyositis):

Es gibt 3 Arten von Krankheiten, bei denen sich die Muskeln entzünden und die nicht von Bakterien oder Parasiten ausgelöst werden. Sie heißen alle „Myositis“, Plural „Myositiden“. Das sind die Einschlusskörpermyositis, die Dermatomyositis (bei der auch die Haut betroffen ist) und die Polymyositis (bei der die Schwäche an vielen Stellen des Körpers auftritt). Bei Erwachsenen über 50 Jahren ist die Einschlusskörpermyositis die häufigste, die Polymyositis die seltenste. Mehr zur Abgrenzung finden Sie beispielsweise hier oder hier.

Myositiden sind selten: In Deutschland kommen pro Jahr nur 10 Fälle unter 1 Mio. Einwohner vor. Es kommen pro Jahr also schätzungsweise zwischen 800 und 850 Betroffene hinzu. Die Einschlusskörpermyositis betrifft zu 75 % Männer und tritt meist nach dem Alter von 50 Jahren ein. Tritt die Krankheit ohne familiäre Prägung auf, spricht man von einer „sporadischen“ Einschlusskörpermyositis. Hieran erkranken z. B. Kinder nie. Junge Menschen können an der familiären Form der Myositis auftreten, die vererbt wird. Sie ist jedoch noch seltener.

Die Produkte der CareTec können die Einschlusskörpermyositis nicht heilen, das Leben mit ihr jedoch erleichtern.

Direkt zu Pflegebett / Aufstehbett springen

 

Einschlusskörpermyositis, Pflegebetten und andere Hilfsmittel

Ist das Aufstehen, Hinsetzen oder der Wechsel zwischen Bett und Rollstuhl nicht mehr möglich? Dann kann z. B. ein Pflegebett mit Aufstehhilfe helfen, unser Aufstehbett. In ihm lässt sich auch Physiotherapie machen, und diese ist bei der Einschlusskörpermyositis essenziell, um ihr Fortschreiten aufzuhalten.

Pflegebetten und andere Hilfsmittel können eine große Chance sein: Als Betroffene oder Betroffener können Sie mehr Unabhängigkeit genießen und brauchen nicht immer Helfende an Ihrer Seite.

Als Pflegeperson können Hilfsmittel Sie körperlich entlasten und Ihnen mehr Luft im Alltag verschaffen, denn sie nehmen Ihnen viele Handgriffe ab oder erleichtern sie.

Da kein Mensch wie der andere ist, passen wir das Aufstehbett genau an Ihre individuellen Bedürfnisse an. Dies gilt auch für unsere Sonderprodukte.