Weichlagerungsmatratze Aufstehbett: schonend und flexibel

 

Matratzen für ein Pflegebett müssen nicht nur bequem sein, sondern auch gesundheitliche Anforderungen erfüllen. Die Weichlagerungsmatratze der CareTec wurde speziell für unsere INDREA-Aufstehbetten entwickelt.

Wie ist die Matratze aufgebaut?

Sie besteht aus hochwertigem Visco- und Kaltschaum, die weiches, schonendes Liegen möglich machen. Der Viscoschaum passt sich perfekt an die Körperkonturen an und stützt jedes Körperteil so, wie es nötig ist. So liegt die Wirbelsäule gerade. Kaltschaum passt sich ebenfalls Ihrem Körper an, ist atmungsaktiv und reguliert Temperatur und Feuchtigkeit.

Matratzen für die INDREAPflegebetten / Aufstehbetten sind meist 12 cm dick. Sie bestehen aus einem Kopf- und einem Fußteil. Wenn Sie aufstehen, dreht sich das Kopfteil heraus. Das Fußteil hingegen bleibt im Bett und dreht sich dabei nicht mit.

Durch die Schwerkraft drückt der Körper in die Matratze, besonders bei langem Liegen. Die Weichlagerungsmatratze ist ideal fürs Pflegebett, denn sie reduziert den Druck um mehr als 45 % (wenn die Person im Bett Normalgewicht hat). Daher beugt sie auch Dekubitus (Wunden durch Druckstellen) vor.

Die Weichlagerungsmatratze ist nicht zu verwechseln mit der Wechseldruckmatratze.

 

Außerdem…

  • Unsere Weichlagerungsmatratze hat im Standard einen Inkontinenzbezug mit PU-Beschichtung. (PU steht für „Polyurethan“, einen Kunststoff, der sehr robust, elastisch, knickfest und wasserdicht ist und lange hält). Er ist atmungsaktiv, lässt aber keine Feuchtigkeit durch. Dank seinem Reißverschluss ist er leicht abziehbar und bei 60° C waschbar. Wenn Sie keinen Inkontinenzbezug möchten, statten wir Ihre Matratze stattdessen mit einem Velourbezug aus (siehe Velours für Polsterung und Bezüge).
  • Warum brauchen Weichlagerungsmatratzen im Pflegebett / Aufstehbett ein bestimmtes Material?
    Weil Betten mit speziellen Funktionen spezielle Matratzen brauchen. Z. B. können sich die Liegeflächen der INDREA-Betten bis zu 90° anwinkeln, und die Matratzen müssen diese Bewegungen unter Zusatzgewicht mitmachen. Deshalb müssen sie stabil und biegsam sein. Normale Matratzen halten diesen großen Kräften nicht stand, sondern gehen schnell kaputt. Damit die Matratze widerstandsfähig bleibt und lange hält, wurden eigens Systeme entwickelt und Materialien wie Viscoschaum und Kaltschaum verwendet. So liegen Sie weich und schonend im Pflegebett.